Die Falkenreck-Stiftung

 

Daten und Fakten

 

Gründungsjahr: 2001

Stiftungseinlage bei Gründung: 200.000,- DM

Stiftungszweck:

  • Förderung der Denkmalspflege
  • Vorrangig Restaurierung von besonders erhaltenswerten baulichen Kleindenkmälern
  • Förderung von Kunst und Kultur

Dr. Ingrid Falkenreck

 

 

Dr. Ingrid Falkenreck:

»Mehr sein als scheinen.«

Wahlspruch der Familie von
Frau Dr. Falkenreck und Grundsatz
ihrer preußischen Erziehung.
(Gilt ursprünglich als der
Wahlspruch des preußischen
Generals Helmuth v. Moltke
1800-1891)

Persönliches

 

Wiederholt wurde uns die Frage gestellt: „Warum haben Sie eine Stiftung gegründet?“

Ausschlaggebend für die Gründung der Stiftung ist die Fortsetzung der bereits begonnenen Unterstützung von Organisationen und Projekten. Die Veränderungen gesetzlicher Bestimmungen für kleine Stiftungen ermöglichten es, sich mit einer Stiftungsgründung zu beschäftigen, um das von uns erarbeitete kleine Kapital über den Tod hinaus „für gute Zwecke“ einzusetzen.

Zusätzlich hatten wir den Wunsch, unseren Namen und das Andenken meines Mannes nicht der Vergessenheit zu opfern. Mein Ehemann
Dipl. Ing. Horst Falkenreck, Architekt von Beruf, hat sowohl für die Landeshauptstadt als auch in der Region Hannover Bauaufsichten durchgeführt sowie mehrere Ein- und Mehrfamilienhäuser gebaut.

Am 20.04.2001 gründeten wir die Dipl. Ing. Horst und Dr. Ingrid Falkenreck-Stiftung mit dem Grundstockvermögen von damals
200.000,- DM. Leider verstarb mein geliebter Mann schon kurz nach der Gründung am 25.05.2001. In seinem Sinne führe ich die Stiftung entsprechend des von uns angedachten Stiftungszweckes weiter.

 

Stiftungszweck

  • Förderung der Denkmalpflege
    Der Stiftungszweck wird durch die unmittelbare finanzielle Förderung von Projekten erfüllt. Es soll Projekten der Vorzug gegeben werden, die sich um die Erhaltung und Wiederherstellung von wenig Aufmerksamkeit erregenden Objekten bemühen und daher der Unterstützung bedürfen.
  • Förderung von Kunst und Kultur
    Der Stiftungszweck kann verwirklicht werden durch:

    • Die Förderung und Unterstützung von Museen, Bibliotheken, Kunstakademien sowie sonstige künstlerische und kulturelle Bildungseinrichtungen
    • Die finanzielle Unterstützung von begabten jungen Musikern und Musikerinnen der klassischen Musik, auch zum Erwerb von Musikinstrumenten
    • Die finanzielle Förderung von Theateraufführungen, Opern und Konzerten der klassischen Musik
    • Die finanzielle Unterstützung des Wilhelm-Busch-Museums in Hannover

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen Einblick in unsere Beweggründe geben konnte. Ich würde mich freuen, wenn Sie bei den beschriebenen Projekten ebenso Freude empfinden können, wie ich sie erfahren durfte.

Es grüßt Sie,
Dr. Ingrid Falkenreck


Sitz der Stiftung

 

Ellernstraße 29
30175 Hannover
Telefon: 0511 – 81 47 53
eMail: info@stiftung-falkenreck.de
Internet: www.stiftung-falkenreck.de


Spendenkonto

 

Wenn Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen und verbürgen uns für deren ausschließlich zielgerichtete Verwendung.

Volksbank eG Hildesheim – Lehrte – Pattensen
IBAN: DE19 2519 3331 4017 2554 00
BIC: GENODEF1PAT

Spendenquittungen werden gerne erteilt.


Vorstand

 

Dr. Ingrid Falkenreck
eMail: if@stiftung-falkenreck.de

Klaus Kohlbrenner
eMail: kk@stiftung-falkenreck.de

Dr. Christian Potrafke
eMail: cp@stiftung-falkenreck.de